Beschreibung

freiesMagazin berichtet monatlich über Wissenswertes und Neues aus den Welten Freier Software, Open Source und Linux. Was 2006 als loser Newsletter begann, reifte mit der Zeit durch Akzeptanz und Teilnahme der Linux-Community zum regelmäßig erscheinenden Magazin. Getreu dem Motto „der Community etwas an Wissen, Spaß und Freude zurückzugeben“ laden wir auch weiterhin Autoren zum Wissensaustausch ein.

Siebter Programmierwettbewerb gestartet

Zwei Jahre ist der letzte freiesMagazin-Programmierwettbewerb schon wieder her. Letztes Jahr ergab sich leider aus Zeitmangel eine ungewollte Pause, aber dieses Jahr freuen wir uns, wieder etwas präsentieren zu können …

Die Idee für den Wettbewerb basiert auf dem Lightcycle-Race aus dem Film „Tron“. Diese wurde im September 2013 bei einer Umfrage von den freiesMagazin-Lesern als Aufgabe gewählt. In einer Arena treten zwei Bots gegeneinander an. Jede Runde können sie sich entscheiden, nichts zu tun oder sich um 90 Grad nach rechts oder nach links zu drehen. Danach bewegen sie sich automatisch ein Feld vorwärts. Hierbei besetzt jeder Bot das Feld, das er gerade verlässt, welches dadurch für jeden unpassierbar bleibt (auch für den Bot selbst). Wer bei einer Bewegung gegen eine Wand bzw. gegen ein besetztes Feld läuft/fährt, scheidet aus.

Webseite mit Regeln zur Teilnahme

Quellcode zur Teilnahme

Jeder Teilnehmer hat bis zum 20. Dezember 2014 Zeit, seinen Bot einzureichen. Die Bots werden von uns getestet und wir geben Rückmeldung, soweit möglich. Die Teilnehmer können den Bot mehrfach ausbessern. Auch im Team darf man arbeiten.

Als Preise gibt es für die beiden Erstplatzierten ein Buch nach eigener Wahl im Wert von 35 bzw. 20 Euro. Der Drittplatzierte erhält den Originalfilm „Tron“ von 1986 auf DVD. Zusätzlich gibt es für alle anderen Teilnehmer den Doppel-CD-Sampler des Free!Music!Contest 2014 als Trostpreis, falls gewünscht und solange der Vorrat reicht.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und freuen uns auf eine rege Beteiligung.

Ihre freiesMagazin-Redaktion

PS: Um immer auf den aktuellen Stand zu sein, was den Wettbewerb angeht, kann man die Kommentare zur Wettbewerbsseite per RSS abonnieren. Kommentare können dort aber nur vom freiesMagazin-Team verfasst werden!

Gewinner des Buches „Android – Einstieg in die Programmierung”

In der Septemberausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Android – Einstieg in die Programmierung“ von Rezensent Sujeevan Vijayakumaran besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihm verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„Nach welchem Produkt ist der Releasename der aktuellen Android-Version benannt?“

Die Antwort lautete „Kit Kat“.

Es gab insgesamt 34 Antworten (20 per E-Mail und 14 über die Webseite). Von diesen 34 Antworten waren alle korrekt. Die Namen der 34 Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir Sven Schmitt zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

Gewinner des Buches „Design Patterns mit Java”

In der Septemberausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Design Patterns mit Java“ von Rezensent Dominik Wagenführ besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihm verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„Wie viele Entwurfsmuster sind im GoF-Buch beschrieben?“

Die Antwort lautete 23.

Es gab insgesamt 23 Antworten (16 per E-Mail und 7 über die Webseite). Von diesen 23 Antworten waren alle bis auf eine korrekt. Die Namen der 22 Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir Ralf Tippelt zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

freiesMagazin 09/2014 erschienen

freiesMagazin 09/2014 erschienen

freiesMagazin 09/2014 Titelseite

Heute ist die Septemberausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 09/2014

  • Der August im Kernelrückblick
  • Administration von Debian & Co im Textmodus – Teil II
  • Spacewalk – Teil 2: Registrierung und Verwaltung von Systemen
  • R-Webapplikationen mit Shiny und OpenCPU
  • Browser: alle doof. – Eine Odyssee durch die Welt der Webbetrachter
  • Äquivalente Windows-Programme unter Linux – Systemprogramme und Zubehör
  • Recht und Unrecht
  • Rezension: Datendesign mit R
  • Rezension: Design Patterns mit Java
  • Rezension: Android – Einstieg in die Programmierung
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Möchten Sie häufiger Kurzgeschichten in in freiesMagazin lesen?

Im letzten Monat erreichte uns ein Leserbrief mit zahlreichen Artikelvorschlägen. Ein Vorschlag darin bezog sich auf eine technisch basierte Kurzgeschichte. Bisher haben wir keine Kurzgeschichten oder ähnliches
veröffentlicht, da der Schwerpunkt von freiesMagazin auf Anleitungen und Berichten über Neuigkeiten aus den Gebieten Freier Software, Open Source und Linux liegt.

Wir haben uns aber entschieden das Experiment zu wagen und veröffentlichen in der Septemberausgabe unter dem Titel Recht und Unrecht die Kurzgeschichte von Stefan Wichmann. Für die Auswertung des Experiments sind wir auf Sie als Leser von freiesMagazin angewiesen und möchten Sie über diese Umfrage um eine kurze Rückmeldung zu dem Thema bitten. Möchten Sie ähnliche Geschichten häufiger in freiesMagazin lesen oder sollten die Bereiche Technik und Kunst in dieser Hinsicht doch eher getrennt bleiben?

Natürlich nehmen wir auch gerne Kommentare und Anregungen über die Kommentarfunktion entgegen.

Auswahl:

You are not eligible to vote in this poll.

Gewinner des Buches „Kids programmieren 3D-Spiele mit JavaScript”

In der Augustausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Kids programmieren 3D-Spiele mit JavaScript “ von Rezensent Jochen Schnelle besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihm verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„In welcher Stadt hat das Konsortium, das WebGL betreut, sein Hauptquartier?“

Das Konsortium heißt Khronos Group und deren Hauptquartier liegt in Beaverton, Oregon, USA.

Es gab insgesamt 29 Antworten (23 per E-Mail und 6 über die Webseite). Von diesen 29 Antworten waren alle korrekt. Die Namen der 29 Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir Frank W. Werneburg zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

freiesMagazin 08/2014 erschienen

freiesMagazin 08/2014 Titelseite

Heute ist die Augustausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 08/2014

  • Red Hat Enterprise Linux 7
  • Der Juli im Kernelrückblick
  • Administration von Debian & Co im Textmodus – Teil I
  • Spacewalk – Teil 1: Einführung, Übersicht und Installation
  • Kassensystem in C.U.O.N.
  • Rezension: C++: Das komplette Starterkit für den einfachen Einstieg
  • Rezension: 97 Things Every … Should Know
  • Rezension: Kids programmieren 3D-Spiele mit JavaScript
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Gewinner des Buches „Geheimnisse eines JavaScript-Ninjas”

In der Juniausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Geheimnisse eines JavaScript-Ninjas“ von Rezensent Jochen Schnelle besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihm verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„Im Monat welchen Jahres erschien das erste stabile Release 1.0 von jQuery?“

Die gesuchte Antwort auf die Frage war August 2006, wie man der jQuery History-Seite bzw. der Ankündigungsseite entnehmen kann.

Es gab insgesamt 33 Antworten (22 per E-Mail und 11 über die Webseite). Von diesen 33 Antworten waren 25 korrekt. Die Namen der 25 Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir Hannes zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

freiesMagazin 07/2014

freiesMagazin 07/2014 erschienen

freiesMagazin 07/2014 Titelseite

Heute ist die Juliausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 07/2014

  • Der Juni im Kernelrückblick
  • Mathematik mit Open Source
  • Spamfilterung mit bogofilter
  • Registerhaltiger Satz mit LaTeX
  • Statische Webseiten mit Pelican erstellen
  • Typographie lernen mit Type:Rider
  • Planet Explorers
  • Retten von verlorenen Daten mit PhotoRec
  • Rezension: Geheimnisse eines JavaScript-Ninjas
  • Rezension: Inkscape – Der Weg zur professionellen Vektorgrafik
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Gewinner des Buches „Clean Coder”

In der Juniausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Clean Coder“ von Rezensent Dominik Wagenführ besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihm verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„Wie lautet der Spitzname von Robert C. Martin?“

Die gesuchte Antwort auf die Frage war Uncle Bob. Wir ließen aber auch die Antworten „Onkel Bob“ und „unclebob“ zu.

Es gab insgesamt 43 Antworten (33 per E-Mail und 10 über die Webseite). Von diesen 43 Antworten waren alle korrekt. Die Namen der 43 Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir Dennis Völkel zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

Gewinner des Buches „Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX”

In der Juniausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX“ von Rezensentin Christina Möller besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihr verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„Wer entwickelte LaTeX?“

Die gesuchte Antwort auf die Frage war Leslie Lamport. Zahlreiche falsche Antworten lauteten Donald E. Knuth. Dieser entwickelte aber das Textsatzsystems TeX und nicht das Makro-Paket LaTeX.

Es gab insgesamt 48 Antworten (30 per E-Mail und 18 über die Webseite). Von diesen 48 Antworten waren 39 korrekt. Die Namen der 39 Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir alei zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

freiesMagazin 06/2014 erschienen

freiesMagazin 06/2014 Titelseite

Heute ist die Juniausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 06/2014

  • Ubuntu und Kubuntu 14.04 LTS
  • Der Mai im Kernelrückblick
  • GPS: Tracks und Routen erstellen mit QLandkarte GT
  • Torify: Programme im Terminal anonymisieren
  • Kurztipp: Suchen und Finden mit ack statt grep
  • Professionelles Database Publishing
  • Äquivalente Windows-Programme unter Linux – Teil 5: Internet-Programme (2)
  • Review: Papers, Please
  • Rezension: Vim in der Praxis
  • Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX
  • Rezension: Clean Coder
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Gewinner des Icon-Wettbewerbs

Am 1. Mai 2014 starteten wir einen kleinen Icon-Wettbewerb, bei dem es darum ging, neue Icons für das Empfehlen und Kommentieren von Artikeln zu erstellen.

Teilnehmer

Die Teilnehmerzahl hielt sich in Grenzen, aber immerhin zwei kreative Geister haben sich auf den Aufruf gemeldet. Maren Hachmann schickte gleich drei verschiedene Vorschläge für die Icons:

Die Icons unterliegen zum einen der Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA 4.0 und daneben noch der CC0 1.0 (Public Domain).

Daneben nahm noch Bernhard Haas am Wettbewerb teil:

Seine Icons unterliegen der Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA 4.0.

Gewinner

Die drei Redaktionsmitglieder haben alle Vorschläge bewertet und jeweils Punkte von 1 bis 4 vergeben. Am Ende wurden die Punkte zusammengezählt und wir können damit den dritten Vorschlag von Maren Hachmann als Gewinner krönen. Sie erhält damit ein Buch im Wert von 40 Euro von uns zugeschickt.

Ein großer Dank geht aber auch an Berhard Haas, dessen Icons ebenfalls sehr gut gelungen sind. Er erhält als Trostpreis eine Doppel-CD des Free! Music! Sampler 2013.

Nur noch vier Tage bis zum Ende des Icon-Wettbewerbs

freiesMagazin sucht neue Icons und hat deswegen einen Wettbewerb ausgerufen. Für das Empfehlen und Kommentieren von Artikeln werden kleine Icons gesucht, die unter jedem Artikel angezeigt werden sollen.

Bis zum Wettbewerbsende sind es nur noch vier Tage. Dann entscheidet die freiesMagazin-Redaktion, welche Icons demnächst im Magazin zu sehen sein werden. Zu gewinnen gibt es ein Buch eigener Wahl im Wert von 40 Euro.

Gewinner des Buches „JavaScript – Grundlagen, Programmierung, Praxis”

In der Maiausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „JavaScript – Grundlagen, Programmierung, Praxis“ von Rezensent Jochen Schnelle besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihm verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„JavaScript hieß nicht von Anfang an so, die Programmiersprache hatte ursprünglich einen anderen Namen. Wie lautet dieser?“

Die gesuchte Antwort auf die Frage war eigentlich LiveScript. Da JavaScript aber unter den Namen Mocha entwickelt wurde, ist auch dies richtig.

Es gab insgesamt 26 Antworten (15 per E-Mail und 11 über die Webseite). Von diesen 26 Antworten waren alle korrekt. Die Namen der Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir Christoph Schmidt zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

freiesMagazin 05/2014 erschienen

freiesMagazin 05/2014 erschienen

freiesMagazin 05/2014 Titelseite

Heute ist die Maiausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 05/2014

  • Der April im Kernelrückblick
  • E-Mails filtern mit KMail
  • Multimedia- und Liedprojektion mit OpenLP
  • jEdit – der unterschätzte Texteditor
  • Mit Tarnkappe im Netz – Das Tor Browser Bundle
  • tmux – Das Kung-Fu der Terminal-Ninjas
  • Vorstellung: BeagleBone Black
  • Linux auf dem Laptop (Acer Aspire V3-771G)
  • Rezension: BeagleBone für Einsteiger
  • Rezension: JavaScript – Grundlagen, Programmierung, Praxis
  • Rezension: Eclipse IDE
  • freiesMagazin als HTML und EPUB erstellen
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Wettbewerb: Neue Icons fürs Magazin gesucht

Unser Leser Matthias Philipsen machte den Vorschlag unter den Artikeln in freiesMagazin einen Link anzubringen, mit dem man die Artikel per E-Mail empfehlen kann. Wir halten dies für eine gute Idee, benötigen aber etwas Hilfe bei der Umsetzung.

Wettbewerbsanforderungen

Die Idee ist es, dass unter jedem Artikel zwei Icons zu finden sind: eines zum Empfehlen und eines zum Kommentieren. Zum Kommentieren haben wir zwar schon einen Link und ein Icon, aber dies soll ebenfalls überarbeitet/neu erstellt werden, damit es sich besser einfügt. Zusätzlich zu den Icons soll aufgrund von Barrierefreiheit aber auch noch als Text ein „Empfehlen“ und „Kommentieren“ zu sehen sein.

Als Beispiel ein Mockup:

Teilnahmebedingungen

Bei der Gestaltung der zwei Icons ist jeder Wettbewerbsteilnehmer frei. Es gelten nur folgenden Bedingungen:

Die Icons …

  • … müssen unter Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA 4.0 veröffentlicht werden, da wir diese zur Veröffentlichung von freiesMagazin nutzen.
  • … müssen als SVG vorliegen, sodass wir daraus jederzeit eine PDF-Version bzw. PNG-Version erstellen können.
  • … sollten nicht höher als eine Zeile im Magazin sein, d.h. maximal 14 Pixel.
  • … sollten sich in das Farbschema von freiesMagazin einfügen: Orange: FF6309; Dunkelgrau: 59 und 73 (Logo und Überschriften); Mittelgrau: D7 (Impressum); Hellgrau: ED (Kopf- und Fußzeile, Autoreninfo).

Jeder kann teilnehmen und sollte seine Icons an redaktion ETT freiesmagazin PUNKT de senden. Einsendeschluss ist der 22. Mai 2014 (das sind insgesamt drei Wochen). Nach Ablauf der Frist berät die Redaktion über alle Einsendungen und kürt einen Gewinner, dessen Icons am besten zum Magazin passen.

Preise

Natürlich wird der Ersteller der Icons in jeder freiesMagazin-Ausgabe genannt, wie das bisher auch schon der Fall ist. Dem nicht genug, gibt es für den Gewinner ein Buch eigener Wahl im Wert von maximal 40 Euro von Galileo Press, O'Reilly oder mitp.

Unter allen Teilnehmern, deren Icons nicht gewählt wurden, verlosen wir als Trostpreis neun limitierte Doppel-CD-Ausgaben des Free! Music! Sampler 2013 mit zahlreicher Creative-Commons-lizenzierter Musik.

freiesMagazin als HTML und EPUB erstellen

Ein Leser fragte uns kürzlich, wie das Magazin denn als HTML und EPUB erstellt wird. Den prinzipiellen Ablauf hatten wir in freiesMagazin 11/2012 bereits beschrieben, aber es gab kein konkretes Beispiel. Dies wollen wir hiermit nachreichen.

Hinweis: Der Ablauf wurde unter Xubuntu 12.04 LTS getestet, sollte auf anderen Distributionen bzw. neueren Ubuntu-Versionen aber genauso funktionieren, solange sich die Funktionalität der verwendeten Programme nicht geändert hat.

Vorbereitung

Es sind ein paar Vorbereitungen notwendig, ehe man das gleiche EPUB erhält, wie es bei freiesMagazin jeden Monat veröffentlicht wird.

Notwendige Programme

Wichtig sind vor allem ein C- und C++-Compiler wie der GCC (zum Test wurde Version 4.6.3 benutzt) sowie TCL (in Version 8.5) und Ruby (in Version 1.9.1).

Wer das Magazin neben HTML und EPUB auch als originales PDF erzeugen will, benötigt noch eine LaTeX-Distribution wie TeX Live. Wichtig ist hierbei, dass für den Test die ziemliche alte Version von 2009 benutzt wurde. Es ist bekannt, dass sich in der Version 2011 das Paket colortbl geändert hat, sodass die farbigen Tabellen nicht korrekt dargestellt werden. Daneben haben sich in Version 2013 auch die Trennmuster geändert, sodass der Beispielartikel vielleicht nicht überall „ordentlich“ aussieht.

Beispiel herunterladen

Als Beispiel wurde ein Teil aus freiesMagazin 04/2014 genommen. Um die Downloadgröße gering zu halten, sind aber nur zwei Artikel enthalten und auch die Leserbriefe fehlen. Für die Darstellung der HTML- und EPUB-Erstellung reicht dies aber.

Hinweis: Da die Ausgabeformate alle automatisiert über Konsolenskripte erstellt werden, wird ein Großteil der Anleitung im Terminal stattfinden.

Zuerst lädt man sich das Beispiel herunter und entpackt es. Am besten macht man dies im /tmp-Verzeichnis:

$ cd /tmp
$ wget http://www.freiesmagazin.de/ftp/freiesMagazin-beispiel.tar.gz
$ tar -xzf freiesMagazin-beispiel.tar.gz

Als nächstes muss man eine Umgebungsvariable setzen, die bei den freiesMagazin-Teammitglieder gesetzt ist:

$ FM_SVNPATH=/tmp/freiesMagazin
$ export FM_SVNPATH

Sigil kompilieren

Der größte Aufwand ist die Kompilierung von Sigil. Sigil ist ein EPUB-Erzeugungsprogramms. In der Version 0.5 gab es noch eine undokumentierte Konsolenanbindung, die leider in späteren Versionen entfallen ist. Diese Anbindung benötigt man aber zwingend, wenn man das Magazin automatisiert auf der Konsole erstellen will.

Das ist der Grund, wieso man nicht eine neuere Sigil-Version aus den Paketquellen nutzen sollte. Zusätzlich wurde der Quellcode noch etwas angepasst, sodass das erstellte EPUB besser aussieht.

Zuerst lädt man sich den Quellcode von Sigil 0.5.0 herunter und entpackt diesen:

$ cd /tmp
$ wget http://sigil.googlecode.com/files/Sigil-0.5.0-Code.zip
$ unzip -d Sigil Sigil-0.5.0-Code.zip

Danach muss man den freiesMagazin-Patch einspielen, der aber nur die Konsolenausgabe korrigiert:

$ patch Sigil/src/Sigil/main.cpp $FM_SVNPATH_RED/skripte/Sigil0.5.0.patch
patching file Sigil/src/Sigil/main.cpp

Um Sigil zu kompilieren, sollte man sich auch die Datei INSTALL.txt im Sigil-Ordner durchlesen. Man benötigt zahlreiche Pakete, die dort beschrieben sind.

Wenn diese installiert sind, kann man den Make-Ordner anlegen und Sigil kompilieren:

$ cd /tmp
$ mkdir SigilMake
$ cd SigilMake
$ cmake -G "Unix Makefiles" -DCMAKE_BUILD_TYPE=Release /tmp/Sigil
$ make

Die Kompilierung dauert eine ganze Weile. Wenn sie fehlerfrei abgeschlossen ist, muss man das kompilierte Programm noch an eine Stelle im Pfad legen, wo es gefunden wird. Das ist beispielsweise /usr/local/bin/ oder ohne Root-Rechte unter ~/bin/:

$ mkdir -p ~/bin/
$ cp bin/sigil ~/bin/

Das war auch schon die Vorbereitung, die man nur einmalig machen muss.

PDF-Ausgabe erstellen (optional)

Das Erstellen der PDF-Ausgabe ist optional und nicht notwendig, wenn man nur an HTML oder EPUB interessiert ist. Für die Übersetzung benötigt man nur eine TeX-Distribution:

$ cd $FM_SVNPATH/2014-04
$ pdflatex 04-2014.tex

Den pdflatex-Lauf sollte man aufgrund der Verweise im Dokument noch einmal wiederholen. Danach kann man die Datei 04-2014.pdf im PDF-Betrachter seiner Wahl anschauen.

HTML-Ausgabe erstellen

Die HTML-Version dient zum einen der Anzeige im Browser, zum anderen aber auch zwingend als Vorlage für das EPUB, sodass dieser Schritt nicht optional ist.

Die Konvertierung geht per Skript, wobei für die Konvertierung von LaTeX nach HTML das Programm TTH benutzt wird:

$ cd $FM_SVNPATH/verwaltung/skripte
$ ./convert_html.sh 04 2014

Als Ergebnis findet man im Ordner 2014-04 zwei HTML-Dateien: freiesMagazin-2014-04.html für die HTML-Version ohne Bilder und freiesMagazin-2014-04-bilder.html für die Version mit Bildern.

EPUB-Ausgabe erstellen

Für die Erstellung des EPUB ist es zwingend Voraussetzung, dass zum einen die HTML-Ausgabe erstellt wurde und auch das gepatchte Sigil im Pfad zu finden ist:

$ cd $FM_SVNPATH/skripte
$ ./convert_epub.sh 04 2014

Als Ergebnis erhält man eine EPUB-Version ohne Bilder, freiesMagazin-2014-04.epub, und eine mit Bildern, freiesMagazin-2014-04-bilder.epub.

Fazit

Dies war es auch schon. Sieht man von der Kompilierung der gepatchten Sigil-Version ab, ist die Erstellung von HTML und EPUB aus dem LaTeX-Code ziemlich einfach. In der Redaktion ist natürlich alles so voreingestellt, dass die vorbereiteten Schritte nicht mehr getan werden müssen.

freiesMagazin 04/2014 erschienen

freiesMagazin 04/2014 Titelseite

Heute ist die Aprilausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 04/2014

  • Der März im Kernelrückblick
  • Hidden in Plain Sight: Netzlaufwerke ausspähsicher nutzen
  • Kurztipp: Heimcontainer oder Datentresor ohne TrueCrypt
  • Ein Blick auf Octave 3.8
  • Neues von Redis
  • Äquivalente Windows-Programme unter Linux – Teil 5: Internet-Programme (1)
  • Ein Einstieg in LIRC mit inputlirc
  • Im Test: PocketBook Touch 622
  • PyLadies Vienna – Interview mit Floor Drees
  • Rezension: Linux-Kommandoreferenz
  • Rezension: Kanban in der IT
  • Rezension: Raspberry Pi programmieren mit Python
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Gewinner des Buches „Wien wartet auf Dich!”

In der Märzausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Wien wartet auf Dich!“ von Rezensent Dominik Wagenführ besprochen. Da es schade wäre, wenn das Buch bei ihm verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„Der Titel des Buches „Wien wartet auf Dich!“ leitet sich von einem bekannten Lied ab. Vom welcher Künstler stammt das Lied?“

Die gesuchte Antwort auf die Frage war: Billy Joel, der Songtitel lautet „Vienna“.

Es gab insgesamt 25 Antworten (15 per E-Mail und 10 über die Webseite). Von diesen 25 Antworten waren 22 korrekt. Die Namen der Einsender wurden in den Zufallsgenerator auf random.org eingegeben, welcher dann eine zufällige Sortierung der Namen erzeugte. Der oberste Name entsprach dann dem Gewinner des Buches.

Somit gratulieren wir Christian Meiring zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch den anderen Teilnehmern für die Teilnahme an der Verlosung.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen