Beschreibung

freiesMagazin berichtet monatlich über Wissenswertes und Neues aus den Welten Freier Software, Open Source und Linux. Was 2006 als loser Newsletter begann, reifte mit der Zeit durch Akzeptanz und Teilnahme der Linux-Community zum regelmäßig erscheinenden Magazin. Getreu dem Motto „der Community etwas an Wissen, Spaß und Freude zurückzugeben“ laden wir auch weiterhin Autoren zum Wissensaustausch ein.

Gewinner des Erlang-Buches

In der Augustausgabe von freiesMagazin wurde das Buch „Erlang/OTP“ von Rezensent Jochen Schnelle besprochen. Da es schade war, wenn das Buch bei Jochen Schnelle verstaubt, sollte es verlost werden. Die Gewinnfrage lautete:

„Erlang verfolgt eine bestimmte Philosophie, wenn es um Fehlertoleranz geht. Darüber hat Joe Armstrong, der Vater von Erlang, unter anderem auch in seiner Doktorarbeit geschrieben. Wie ist der englischsprachige Ausdruck für diese Philosophie?“

Die gesuchte Antwort war: „Let it crash“

Es gab insgesamt sechs Einsendungen (vier per E-Mail, zwei per Kommentar), wovon fünf der gesuchten entsprachen. Die Namen der fünf Einsender wurden auf einen Zettel geschrieben und mit den Zahlen 1-5 versehen. Danach wurde einmal mit einem sechsseitigen Würfel gewürfelt (bei einer 6 wäre der Wurf wiederholt worden).

Gewürfelt wurde die Zahl 5, welches dem Leser M. Kühmstedt entsprach. Wir gratulieren ihm zu dem Gewinn des Buches! Er wird per E-Mail von uns informiert. Wir danken natürlich auch allen anderen Teilnehmern an der Verlosung.

freiesMagazin 08/2012 erschienen

freiesMagazin 08/2012 Titelseite

Heute ist die Augustausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 08/2012

  • IPv6
  • Fedora 17
  • Der Juli im Kernelrückblick
  • Perl-Tutorium – Teil 8: Einfache Reguläre Ausdrücke
  • LanguageTool – Freie Stil- und Grammatikprüfung
  • Taskwarrior – What's next?
  • GnuCash
  • C.U.O.N., GTK3 und Broadway
  • Dokumentenmanagement mit LetoDMS – Einrichten von WebDAV
  • Medusa – Brute-Force-Attacken zur Sicherheitsüberprüfung in Netzwerken
  • Rezension: JavaScript: The Good Parts
  • Rezension: Erlang/OTP

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Vorschläge für freiesMagazin-Vortrag gesucht

Im Oktober dieses Jahres findet erstmals in Berlin die Ubucon statt. Der Call for Papers wurde soeben eröffnet. Da ein Schwerpunktthema die „Community“ sein soll, ist die Idee, dass auch freiesMagazin mit einem Vortrag vor Ort ist. Die Frage ist nur: Mit welchem Thema?

Daher direkt die Frage an Sie, lieber Leser: Was würde Sie denn in einem Vortrag zu freiesMagazin interessieren? Allgemein das Prozedere im Hintergrund vom Autorenerstkontakt bis zur Veröffentlichung eines Artikels? Oder z.B. die Erstellung unserer Mobilausgabe im EPUB-Format? Oder etwas ganz anderes?

Schreiben Sie einfach in die Kommentare, was Sie interessiert und wir versuchen, daraus einen Vortrag, eine Diskussionsrunde, einen Workshop oder etwas völlig anderes zu entwickeln.

Und natürlich freuen wir uns auch über jeden Zuhörer, der zur Ubucon nach Berlin kommt, um dann zuzuhören.

Ihre freiesMagazin-Redaktion

freiesMagazin 07/2012 erschienen

freiesMagazin 07/2012 Titelseite

Heute ist die Juliausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 07/2012

  • Der Juni im Kernelrückblick
  • Perl-Tutorium – Teil 7: Objekte der neuen Schule
  • Kdenlive – Der freie Videoeditor für Linux, Mac OS X und FreeBSD
  • Trac statt CRM – ein Erfahrungsbericht
  • Catacomb Snatch
  • Nicht nur für Zombies: Einstieg in IronPython
  • KDE-Geschichte
  • Rezension: HTML5 & CSS3 for the Real World
  • Rezension: Apps mit HTML5 und CSS3 für iPad, iPhone und Android

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

freiesMagazin als Ubuntu-Paket

Wer jeden Monat nicht per RSS-Feed sondern per Paketverwaltung über die Neuerscheinung von freiesMagazin informiert werden will, kann sich zumindest als Ubuntu-Nutzer freuen. Der Benutzer MarcusLS stellt jeden Monat freiesMagazin als Deb-Paket in seinem PPA (Personal Package Archive) zur Verfügung.

Das jeweils richtige PPA für seine Ubuntu-Version findet man auf der Übersichtsseite. Dort klickt man auf den jeweiligen Eintrag mit „LTS“ oder „nonLTS“ und fügt das PPA wie gewohnt seiner Paketverwaltung hinzu.

An dieser Stelle sei aber auch erwähnt, dass fremde Paketquellen (vor allem, wenn sehr viel Software in ihnen vorhanden ist) Probleme bei Paketaktualisierungen bereiten können. Die Benutzung geschieht also auf eigene Gefahr.

Daneben erfolgt das Angebot nicht von der freiesMagazin-Redaktion direkt, sondern ist ein reines Privatangebot. Wer es nutzen möchte, ist aber herzlich dazu eingeladen.

freiesMagazin 06/2012 erschienen

freiesMagazin 06/2012 Titelseite

Heute ist die Juniausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 06/2012

  • Ubuntu und Kubuntu 12.04 LTS
  • Der Mai im Kernelrückblick
  • Objektorientierte Programmierung: Teil 4 – Strategie, wechsel Dich!
  • Cloud-Backup mit Bordmitteln
  • Routino
  • Trine 2
  • Rezension: LPIC-1 – Sicher zur erfolgreichen Linux-Zertifizierung

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

freiesMagazin 05/2012 erschienen

freiesMagazin 05/2012 Titelseite

Heute ist die Maiausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 05/2012

  • Selbstgebacken 3: make
  • Der April im Kernelrückblick
  • Objektorientierte Programmierung: Teil 3 – Einzigartige Registrierung
  • Dokumentenmanagement mit LetoDMS – Einrichten der Volltextsuche
  • Kollaboratives Schreiben mit LaTeX
  • Tine 2.0 – Installation und Grundkonfiguration
  • Astah – Kurzvorstellung des UML-Programms
  • Rezension: PyQt und PySide
  • Rezension: C++11 programmieren
  • Rezension: Java 7 – Mehr als eine Insel
  • Ende des fünften Programmierwettbewerbs
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Update 11:04 Uhr: Das C++11-Buch ist inzwischen vergeben, da bereits ein Leser die gesuchte Antwort eingereicht hatte.

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Gewinner des fünften Programmierwettbewerbs

Am 1. März 2012 startete der fünfte freiesMagazin-Programmierwettbewerb. Es ging dabei nicht wie sonst um ein theoretisches Spiel, sondern um eine reale Anwendung. Gesucht wurde ein Wortwolken-Generator, der Texte einliest, die Worthäufigkeit zählt und alles als Wortwolke ausgibt. Einige Programmierwillige haben sich dieser Aufgabe gestellt.

Teilnehmer

Die Teilnahme am Wettbewerb war erwartungsgemäß geringer, da es sich um ein recht spezielles Thema handelte, wobei das eigentliche Einlesen der Dateien und Zählen auch für Programmieranfänger eine Kleinigkeit gewesen sein sollte. Die Darstellung als Wortwolke war dagegen etwas anspruchsvoller.

Insgesamt hatten sechs Teilnehmer am Wettbewerb teilgenommen, wobei einer seinen Beitrag während der Auswertung zurückgezogen hatte. Die fünf Programme sind ausschließlich in Python oder Java geschrieben.

Neben den offiziellen Abgaben gab es auch noch eine Referenzimplementierung von Dominik Wagenführ in TCL. Diese sollte als Ausgangsbasis dafür dienen, was die Programme alles können sollten.

Alle Programme inkl. der erstellten Wortwolken und der Testdaten können als Archiv heruntergeladen werden.

Bewertung

Die Bewertung sollte nach folgenden Gesichtspunkten vorgenommen werden:

  1. Geschwindigkeit des Programms (15%)
  2. Funktionsvielfalt des Programms (30%)
  3. Bedienung des Programms (25%)
  4. Aussehen der Wortwolke (30%)

Jedes Gebiet wurde in konkrete Eigenschaften aufgeteilt und diesen dann eine bestimmte Punktzahl zugeordnet. Bei voller Punktzahl hätte ein Teilnehmer auf 100 Punkte kommen können.

Die Programme der Teilnehmer wurden nach Abgabe ausgiebig getestet und vor verschiedene Testdaten gestellt, die sie analysieren mussten.

Die gesamte Liste mit der detaillierten Bewertung inkl. Begründung für die Punkte kann man als ODS-Datei herunterladen.

Die Wortwolke zu Alice

Gewinner

Mit 67 Punkten belegt somit das Programm von Steve Göring den ersten Platz, das vor allem mit einer sehr schön dargestellten Wortwolke begeistern kann. Der zweite Platz geht an das Programm von Tom Richter, welches eine hohe Funktionsvielfalt aufweist.

Die anderen drei Programme liegen alle sehr dicht beisammen. Da sie aber alle kleine Eigenheiten aufweisen, die eine unabhängige und aussagekräftige Analyse eines Textes nicht zulassen, haben wir uns entschieden, den dritten Platz unbesetzt zu lassen.

Insgesamt danken wir aber allen fünf Teilnehmern für die Teilnahme, da ohne sie kein Wettbewerb zustande gekommen wäre.

Fazit

Der Wettbewerb hat gezeigt, dass es zum einen nicht so einfach ist, dass man als Teilnehmer wirklich alle Fälle behandelt, wie der Anwender später das Programm auch nutzen könnte. Zum anderen ist die Bewertung extrem schwer gewesen, da neben den eigentlichen Anforderungen vor allem die freiwilligen Zusatzanforderungen und Features eine starke Rolle spielten.

Aus dem Grund wird der nächste Wettbewerb auch wieder einen spieltheoretischen Ansatz verfolgen, sodass am Ende des Wettbewerbs für jeden Teilnehmer eine Punktzahl errechnet wird, die klar angibt, welcher Platz erreicht wurde.

freiesMagazin 04/2012 erschienen

freiesMagazin 04/2012 Titelseite

Heute ist die Aprilausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 04/2012

  • Der März im Kernelrückblick
  • Objektorientierte Programmierung: Teil 2 – Die richtige Strategie
  • Python – Teil 12: Reguläre Ausdrücke
  • Perl-Tutorium – Teil 6: Objekte der alten Schule
  • Selenium meets Java
  • Dokumentenmanagement mit LetoDMS
  • Fish Fillets – Next Generation
  • DANTE-Tagung 2012 in Leipzig
  • Rezension: jQuery: Novice to Ninja
  • Rezension: LPI-Level 1 – Die LPIC-1-Zertifizierung
  • Rezension: Linux: Das umfassende Handbuch (5. Auflage)

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Noch zwei Wochen Zeit für den fünften Programmierwettbewerb

Bereits seit einem Monat läuft der fünfte Programmierwettbewerb von freiesMagazin. Die Einreichungen sind bisher überschaubar, aber bis zum 15. April 2011 ist noch Zeit, am Wettbewerb teilzunehmen.

Zum weiteren Ablauf des Wettbewerbs sei gesagt, dass nach Ablauf der Abgabefrist jedes Programm ausgiebig getestet wird. Danach wird eine Bewertungsmatrix erstellt und jeder Teilnehmer erhält seinen Bewertungsbogen vorab zur Draufsicht. Er kann dann dazu Stellung nehmen und ggf. eine Korrektur anbringen, wo wir im Test einfach nur nicht den „richtigen“ Knopf gefunden haben, um eine Funktion zu aktivieren. Eine Nachbesserung des Programmes ist dann aber nicht mehr möglich.

Gegen Ende April werden die Gewinner mitgeteilt und voraussichtlich in freiesMagazin 05/2012 vorgestellt.

Wir freuen uns auf weitere Einsendungen!

freiesMagazin 03/2012 erschienen

freiesMagazin 03/2012 Titelseite

Heute ist die Märzausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Neu ist, dass nun neben PDF und HTML auch zwei EPUB-Versionen (mit und ohne Bilder) für Mobilgeräte angeboten werden.

Inhalt der Ausgabe 03/2012

  • Der Februar im Kernelrückblick
  • Objektorientierte Programmierung: Teil 1 – OOP in der Praxis
  • Der Apache-Webserver
  • 32-Bit-Chroot-Umgebung unter Debian einrichten
  • Selbstgebacken 2: Flickwerk
  • MyPaint – Zeichenprogramm für kreative Künstler
  • OpenStreetMap – Eine virtuelle Welt gedeiht
  • Rezension: Einstieg in Eclipse 3.7
  • Rezension: Head First Design Patterns
  • Fünfter freiesMagazin-Programmierwettbewerb
  • Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Fünfter Programmierwettbewerb gestartet

Damit sich niemand in der Ferienzeit im April langweilen muss und weil wir die Zeit bis zum nächsten größeren freiesMagazin-Programmierwettbewerb, der meistens im Oktober stattfindet, sinnvoll überbrücken wollen, startet heute der fünfte freiesMagazin-Programmierwettbewerb.

Dieses Mal geht es nicht um ein theoretisches Spiel, sondern um eine reale Anwendung. Gesucht wird ein Wortwolken-Generator, der Texte einliest, die Worthäufigkeit zählt und alles als Wortwolke ausgibt. Vor allem die Darstellung der Wortwolke soll den Reiz der Programmieraufgabe ausmachen. Die genaue Details zur Aufgabe findet man auf der zugehörigen Webseite.

Jeder Teilnehmer kann sein Programm an redaktion ETT freiesmagazin PUNKT de senden. Der Teilnahmeschluss ist der 15. April 2012. Wir wünschen allen interessierten Programmierern viel Erfolg und hoffen auf eine rege Beteiligung.

Ihre freiesMagazin-Redaktion

Was halten Sie von den Autorenrichtlinien von freiesMagazin?

Nach unserem letzten Aufruf in freiesMagazin 02/2012 nach neuen Autoren kam von einem ehemaligen, potentiellen Autoren die Anmerkung, dass unsere Autorenrichtlinien (PDF) vielleicht zu einschränkend sind und deswegen viele Autoren abspringen oder sich erst gar nicht melden.

Wir wollen dem auf den Grund gehen und starten daher diese Umfrage. Dabei kann man sich entscheiden, ob die Autorenrichtlinien zu einschränkend, genau richtig oder noch nicht streng genug sind. Die Abstimmung soll zwischen (potentiellen) Autoren und reinen Lesern, die nicht daran denken, einen Artikel zu schreiben, unterscheiden, da die Leser von den Autorenrichtlinien natürlich nur indirekt betroffen sind.

Wichtig: Die Abstimmung soll nur ein Stimmungsbild abliefern und nicht die Art und Weise, wie freiesMagazin entsteht, beeinflussen. Wir halten die Autorenrichtlinien für essentiell und wichtig, damit das Magazin eine hohe und über Artikel hinweg gleich bleibende Qualität hat, die Autoren aber dennoch ihren eigenen Stil einbringen können.

Die Umfrage läuft bis zum Sonntag, den 26.02.2012.

Auswahl:

You are not eligible to vote in this poll.

freiesMagazin 02/2012 erschienen

freiesMagazin 02/2012 Titelseite

Heute ist die Februarausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Neu ist, dass nun neben PDF und HTML auch zwei EPUB-Versionen (mit und ohne Bilder) für Mobilgeräte angeboten werden.

Update 06.02.2012, 14:23 Uhr: Das Gewinnspiel zur C++-Rezension ist beendet, wir haben einen Gewinner gefunden. Vielen Dank an alle fürs Mitmachen!

Inhalt der Ausgabe 02/2012

  • openSUSE 12.1
  • Dezember und Januar im Kernelrückblick
  • Python – Teil 11: Zwitschern in Schwarz-Weiß
  • PHP-Programmierung – Teil 5: Cascading Style Sheets
  • UML-Programme im Test
  • Selenium
  • Debian-Installation auf dem QNAP TS-509 Pro
  • Rezension: Android-Apps entwickeln
  • Rezension: Spielend C++ lernen
  • Die Neuerung der EPUB-Ausgabe
  • Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Neue Version der EPUB-Januarausgabe

Nachdem sehr viele Kommentare zur EPUB-Version der Januarausgabe bei uns eingegangen sind und sich auch an der Umfrage rege beteiligt wurde, haben wir die EPUB-Ausgabe überarbeitet und neu hochgeladen.

In der Februarausgabe von freiesMagazin werden wir dann in einem Artikel auf die einzelnen Änderungen eingehen. Wir freuen uns aber auch jetzt schon über weitere Kommentare und Rückmeldungen, ob die neue Version besser als die alte ist.

freiesMagazin 01/2012 erschienen

freiesMagazin 01/2012 Titelseite

Heute ist die Januarausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Neu ist, dass nun neben PDF und HTML auch zwei EPUB-Versionen (mit und ohne Bilder) für Mobilgeräte angeboten werden.

Inhalt der Ausgabe 01/2012

  • ReactOS
  • Fedora 16
  • Selbstgebacken: Kernel kompilieren nach Rezept
  • OpenShift – Entwickeln in der Cloud
  • Perl-Tutorium – Teil 5: Subroutinen, Namensräume und Geltungsbereiche
  • PHP-Programmierung – Teil 4: MySQL und PHP
  • Kurzreview: Humble Indie Bundle 4
  • Theme Hospital & CorsixTH – Ein Arzt bitte auf die Linuxstation
  • Rezension: JavaScript – Visual Quickstart Guide (8th Edition)
  • Rezension: X-Plane kompakt
  • Gewinner des vierten Programmierwettbewerbs
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Welche EPUB-Version von freiesMagazin bevorzugen Sie?

Seit Januar 2012 gibt es freiesMagazin auch als EPUB-Download. Auch wenn es für uns keinen Mehraufwand darstellt, wollen wir wissen, ob es sinnvoll ist, dass wir zwei EPUB-Versionen anbieten: eine Version mit Bildern und eine komplett ohne Bilder.

Die Umfrage läuft bis zum 29.01.2012.

Welche EPUB-Version bevorzugen Sie?

Auswahl:

You are not eligible to vote in this poll.

Jahresrückblick auf 2011

freiesMagazin Downloads 2011
Downloadzahlen 2011: PDF- (blau) und HTML-Version (orange).

Das Jahr 2011 liegt nun schon fast seit einer Woche hinter uns. Wir wollen damit auch einen kleinen Blick zurück wagen.

Insgesamt wurden in den letzten zwölf Monaten 114 Artikel geschrieben, die sich auf 40 freiwillige Autoren aufteilen. Im Schnitt gab es also 10 Artikel pro Ausgabe. Seitentechnisch spiegelte sich das so wieder, dass eine freiesMagazin-Ausgabe pro Schnitt 50 Seiten umfasst – und das Monat für Monat.

Die Downloadzahlen des Magazins in 2011 schwankten wie immer recht stark. Für eine neue freiesMagazin-Ausgabe gab es durchschnittlich 8456 PDF-Downloads im Monat der Veröffentlichung. Der schlechteste Monat war dabei der März 2011 mit nur 7067 PDF-Downloads, wohingegen der Juni 2011 mit 10793 den Höchstwert des Jahres erzielte. Bei der HTML-Version schwankten die Zahlen etwas weniger und lagen immer um die 3000 Klicks, wobei man zum Jahresende sogar eine kleine Steigerung sehen konnte.

Es sei angemerkt, dass die Zahlen nicht exakt sein müssen und man daraus auch nicht ableiten kann, wie viele Leser freiesMagazin wirklich hat, denn die Weitergabe als PDF oder als Ausdruck ist ohne Probleme möglich (und sogar gewollt). Daneben wird die HTML-Version sicher auch von einer Person manchmal mehrfach aufgerufen.

Wir hoffen, dass das Jahr 2012 für das Magazin genauso gut oder noch besser wird.

PS: Die neue freiesMagazin-Ausgabe erscheint, wie in der Dezemberausgabe zu lesen war, in zwei Tagen, am 8.1.2012.

Frohe Weihnacht und ein gesundes Neues Jahr

Das ganze freiesMagazin-Team wünscht allen Lesern und natürlich auch allen Autoren ein schönes, geruhsames und stressfreies Weihnachtsfest im Kreis der Familie und Freude.

Wir hoffen, dass Sie gut in das neue Jahr kommen und bleiben Sie uns auch 2012 weiterhin gewogen. Verbreiten Sie freiesMagazin, machen Sie Werbung oder schreiben Sie einen Artikel. Wir freuen uns über jedes Feedback, das wir erhalten.

Ihr freiesMagazin-Team

Gewinner des vierten Programmierwettbewerbs

Der vierte Programmierwettbewerb von freiesMagazin wurde am 30. November 2011 beendet. Letzte Woche traten die 26 Bots gegeneinander an und die drei Gewinner konnten bestimmt werden.

Das komplette Spiel, bei dem die 26 Bots jeweils nacheinander gegen alle anderen antraten, wurde 100 Mal wiederholt, um den Zufall etwas kleiner wirken zu lassen. Dabei hat sich aber gezeigt, dass es pro Spiel nur ganz wenige Unterschiede gab. Die Platzierung der einzelnen Bots blieb so gut wie immer gleich und unterschied sich nur, wo zwei Bots eh sehr dicht beieinander lagen.

Für die unten stehenden Tabelle wurden die Gesamtpunktezahl aus den 100 Wiederholungen durch 100 geteilt, um den Mittelwert für ein Spiel zu erhalten, was dann die Basis für die Siegprämie sein sollte.

Ergebnisliste (Durchschnitt aus 100 Wiederholungen)
Platz Bot Plus Minus
1. Mathias Nerce 117268002 110811478
2. Maximilian Schnarr 111739494 115555776
3. Tom Richter 106932274 106143296
4. Werner Ziegelwanger 104741504 81346386
5. Nick Frank 103911138 111572212
6. Lüko Voß 101135373 91140177
7. Christian Deussen 99474532 121560168
8. Ingo Steiniger 98446440 114601330
9. Claus Schrammel 94548317 99204653
10. Georg Kindermann 92404842 90987428
11. Mario Fuest 92295289 103566441
12. Manuel Unglaub 88775040 83709200
13. Max Großmann 87792816 94080034
14. Christian Schudoma 87629593 99253387
15. Andreas Ziegelwanger 87569973 105606867
16. Christoph Thieme 87378294 67634676
17. Felix Passenberg 84244017 43963523
18. Sebastian Wagner 84184939 103517951
19. Jonas Offtermatt 83481765 71422445
20. Michael Munzert 79290965 74867955
21. Michael Schulz 78852386 70481314
22. Moritz Reinhardt 77915952 80338328
23. Jan Bastian 76393834 58739876
24. Frank Stähr 68976812 114925088
25. Lehtis 63161325 35709915
26. Stefan Morgenthaler 44820771 52625789

Wir gratulieren damit Mathias Nerce, Maximilian Schnarr und Tom Richter zu den ersten drei Plätzen. Wie man aber sieht, ist das Feld auch danach noch stark zusammengereiht und fällt nur langsam ab.

Angedacht war, dass die ersten drei Plätze einen Amazon-Gutschein im Wert von P / ( 20.000·(N−1) ) erhalten, wobei P die erzielten Pluspunkte sind und N die Anzahl der Teilnehmer am Wettbewerb sind. Da die Formel aber nachträglich angepasst wurde (es wurde ursprünglich einmal zu viel durch N geteilt), wurde vergessen, die Konstante 20.000 entsprechend nach unten zu korrigieren, sodass diese nun auf 120.000 festgelegt wird.

Das bedeutet also, dass die ersten drei Teilnehmer folgendes Preisgeld in Form eines Gutscheins erhalten:

Platz Bot Gutschein-Wert
1. Mathias Nerce 39,09 Euro
2. Maximilian Schnarr 37,25 Euro
3. Tom Richter 35,64 Euro

Noch einmal herzlichen Glückwunsch an die drei Gewinner, wobei wir uns natürlich auch bei allen anderen Teilnehmern bedanken wollen, die den Wettbewerb mit der regen Teilnahme so spannend gemacht haben.

Die einzelnen Ergebnisse der Spiele können als Archiv heruntergeladen werden, sodass sich auch jeder genau ausrechnen kann, welcher Bot wie viele Spiele gegen einen bestimmten anderen gewonnen hat:

Download der Spielergebnisse

Die einzelnen Strategien der Bots werden in der nächsten Ausgabe von freiesMagazin kurz erläutert. Da der Code der Bots jeweils unter einer freien Lizenz verfügbar ist, können diese vorab schon heruntergeladen, getestet und analysiert werden:

Komplettarchiv (inkl. Engine und aller Teilnehmer-Bots)

Wir freuen uns, dass so viele Menschen am vierten freiesMagazin-Wettbewerb teilgenommen haben und werden nächstes Jahr sicherlich wieder einen anbieten. Die Aufgabe wird dabei ähnlich simple gehalten werden, da wir gesehen haben, dass bei zu anspruchsvollen Aufgaben sowohl die Einarbeitung in die Aufgabe als auch die Umsetzung der Lösung einfach zu aufwändig ist.

Eine Idee zu einer neuen Aufgabe haben wir im Übrigen schon, es können aber auch Vorschläge an für einen Wettbewerb über die Kommentare oder die Kontaktseite einsenden. Auch Kritik, Anregungen und Meinungen zum vierten Wettbewerb werden gerne entgegengenommen.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen