freiesMagazin 06/2014 erschienen

freiesMagazin 06/2014 Titelseite

Heute ist die Juniausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 06/2014

  • Ubuntu und Kubuntu 14.04 LTS
  • Der Mai im Kernelrückblick
  • GPS: Tracks und Routen erstellen mit QLandkarte GT
  • Torify: Programme im Terminal anonymisieren
  • Kurztipp: Suchen und Finden mit ack statt grep
  • Professionelles Database Publishing
  • Äquivalente Windows-Programme unter Linux – Teil 5: Internet-Programme (2)
  • Review: Papers, Please
  • Rezension: Vim in der Praxis
  • Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX
  • Rezension: Clean Coder
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Pingback

[...] ist die Juniausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit. Inhalt [...]

Antwort

„Wie lautet der Spitzname von Robert C. Martin?“
-> Uncle Bob

Icons

Die neuen Icons gefallen mir sehr gut. In der HTML-Version des Magazins werden sie bei mir allerdings nicht angezeigt. In PDF und EPUB sind sie da. Hat noch jemand das selbe Problem?

Hallo Bernhard, vielen Dank

Hallo Bernhard,

vielen Dank für den Hinweis. Die HTML-Version ist leider nicht ganz korrekt erstellt worden. Das haben wir vorher mit den lokalen Kopien nicht bemerkt, da wir ja zum ersten Mal die Icons benutzen. Nun sollte aber die richtige Version mit den Icons angezeigt werden.

Viele Grüße,
Matthias Sitte

In dieser Ausgabe

In dieser Ausgabe interessieren mich gleich beide Buchverlosungen und ich möchte daher mein Glück probieren:

* LaTeX wurde von von Leslie Lamport entwickelt, aufbauend auf TeX von Donald Knuth.

* Den Spritznamen von Robert C. Martin musste ich in Wikipedia nachschlagen, dort ist er mit "Uncle Bob" angegeben.

Ich habe mich wieder einmal sehr über die neue Ausgabe des freien Magazins gefreut, und möchte mich für die qualitativen Artikel bedanken. Bitte weiter so!

Rezension: Clean Coder

Uncle Bob :)

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Der Entwickler von LaTeX heißt "Leslie Lamport".

Pingback

[...] für 06/2014 erschienen Heute ist die Juni Ausgabe (06/2014) vom freiesMagazin erschienen, hier mal ein kurzer Überblick über die Themen, die Ausgabe könnt ihr über den [...]

„Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX“

Zur Verlosung des LaTeX-Buches: Das Textsatzsystem wurde von Leslie Lamport entwickelt.

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Leslie Lamport :-)

Rezension: Clean Coder

Uncle Bob :-)

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Antwort zur Frage: Leslie Lampert

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Hallo,
Latex wurde von Donald Ervin Knuth entwickelt.

mfg Björn

Rezension: Clean Coder

Hallo,

der Spitzname von lautet Robert C Martin "Uncle Bob".

mfg Björn

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Hallo,

Latex wurde von Donald E. Knuth entwickelt.

VG
Martin

Martin Dosch
Brehmstraße 4
81543 München

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

LaTeX wurde von Leslie Lamport Anfang der 80er entwickelt.

Würde mich über das Buch freuen!

Viele Grüße und weiter so mit dem Freien Magazin!!
Alei

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

LaTeX wurde von Leslie Lamport entwickelt als Makropaket auf Donald E. Knuths TeX

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

LATEX wurde von Leslie Lamport entwickelt.

Rezension: Clean Coder

Der Spitzname von Robert C. Martin lautet: Uncle Bob

Grüße

Michael

GPS: Tracks und Routen erstellen mit QLandkarte GT

Was soll der ganze Wine-Kram in dem Artikel? Sowohl QLandkarte GT, als auch unzählige freie Renderings für Karten, freie Kachelserver, kommerzielle Renderings/Kachelserver und „Offline-Karten“ für alle möglichen Themengebiete aus allen möglichen Quellen basierend auf allen möglichen Daten gibt es komplett ohne Windows-Zwang (und die daraus resultierende Wine-Verwendung).

Im Artikel wird übrigens fast durchgängig von QLandkarte gesprochen. QLandkarte ist ein völlig anderes Programm als QLandkarte GT.

Und die mehrfach so dargestellte 50-Punkte-Begrenzung bei Routen ist übrigens nicht universell gültig, sondern ist Router-Abhängig. Ich konnte bisher jedenfalls keine Einschränkungen feststellen.

Das über mehrere Spalten hinweg beschriebene, recht umständliche löschen von Trackteilen geht übrigens wesentlich einfacher, indem man die ungewünschten Punkte einfach markiert, und entfernt. QLandkarte GT verbindet den Punkt davor und danach automatisch einfach wieder – Ohne, dass man Tracks teilen oder zusammenfügen muss.

Grüße,
Dirk

QLandkarte GT

Hallo Dirk,

Erstmal Danke für Dein Interesse und die Rückmeldung. Ich will kurz auf die von Dir angesprochenen Punkte eingehen :

Leider ist es mir nicht möglich nachzuvollziehen, ob "QLandkarte GT" ein völlig anderes Programm ist als QLandkarte (ohne den "GT-Zusatz"). Im Netz erfährt man nur, dass QLandkarte GT eine Weiterentwicklung darstellt, die alte Version gibt es nicht mehr. Sicherlich ist die Oberfläche ein bisschen modifiziert worden, natürlich kommen im Laufe der Zeit auch neue Funktionen dazu. Dass ich den "GT-Zusatz" im Verlauf des Artikels einige male "unterschlagen" habe tut mir leid. Ich bin wohl davon ausgegangen, dass dies allein schon durch die Überschrift klar wäre.

Im Artikel steht eigentlich nicht, dass man dazu gezwungen wäre, "Wine" zu nutzen. Aber jeder (Mountainbiker) welcher nach Karten im Netz sucht wird früher oder später auf die Seite openmtbmap.org stoßen. Und dort sind die Karten nun mal in einer "exe" - Datei eingebettet. Und ja : Theoretisch kann man die Karten auch via "7zip" entpacken. So steht's im Internet. Aber bei mir kam es dabei zu einer Fehlermeldung, dagegen funktionierte es mit "wine". Deshalb habe ich den Weg auch vorgeschlagen.

Über die 50 Punkte Begrenzung bei Routen habe ich im Netz gelesen. Ich habe mir dann selbst eine Route erstellt und bin dann auch selbst auf die genannte Einschränkung gestoßen.

Das Löschen von Trackteilen bei langen Tracks ist umständlich, wenn der Track recht lange ist und viele Punkte zu löschen sind. Deshalb hat wohl der Programmierer auch die Möglichkeit geschaffen, Tracks zu schneiden und wieder zusammenzufügen. Aber in meinem Artikel bin ich ja auf beide Möglichkeiten eingegangen und habe dies auch jeweils begründet.
Natürlich kann man die Punkte einzeln löschen und ja, die Punkte verbinden sich dann auch wieder von selbst. Aber eben auch als Luftlinie quer durch Häuser etc. Dann muss man noch Hand anlegen und bestimmte Wegpunkte wieder auf die Straße legen.
Letztlich muss jeder für sich entscheiden, was schneller von der Hand geht, auf jeden Fall ist es gut, dass Du es noch mal herausgestellt hast.

Grüße,
Andreas

Danke für die Antwort! Ich

Danke für die Antwort! Ich hoffe mein Text kam nicht all zu harsch rüber, das war jedenfalls nicht meine Absicht, und ich bitte, falls das den Anschein erweckt haben sollte, um Verzeihung :)

QLandkarte und QLandkarte GT sind tatsächlich zwei unterschiedliche Programme. QLandkarte wurde irgendwann eingestellt, und nach einiger Zeit wurde ein Fork davon erstellt, und QLandkarte GT genannt und weiterentwickelt. Wer QLandkarte und QLandkarte GT synonym verwendet, muss auch X und XFree86 synonym verwenden :)

Und Probleme (testweises entpacken mit 7z x *.exe funktioniert, und ich erhallte TYP- und img- und tdb-Dateien) hin oder her, aber ein Magazin mit Linux-Schwerpunkt sollte nicht als ersten Weg Windows-Programme propagieren, und über mehrere Absätze hinweg Wine und dessen Installation erklären, und von dessen vermeintlichen Vorteilen „schwärmen“ …

Zum Thema Wegpunkte: Da haben wir wohl verschiedene Workflows. Ich verändere die Tracks hinterher jedenfalls nicht manuell, sondern lösche nur fehlerhafte Wegpunkte raus, ohne die Richtung des Tracks zu verändern, so extrem, dass nach dem löschen eines Wegpunkts der Track Quer durch Häuser gehen würde, bearbeite ich den Track nicht nach :)

Rezension: Clean Coder

Uncle Bob

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Als Erfinder von LATEX gilt Leslie Lamport, während Donald E. Knuth als Erfinder von TEX bekannt wurde!

Rezension: Clean Coder

Der Spitzname von "Robert C. Martin" lautet "Uncle Bob".

Hallo, die Antwort

Hallo, die Antwort lautet:
"Uncle Bob"

Schöne Grüße und vielen Dank für eure Arbeit!

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Die Antwort lautet "Donald E. Knuth"

Rezension: Clean Coder

"Clean Code" wollte ich schon immer schreiben. :-) Ich tippe auf "unclebob". Also her mit dem Buch... :-)

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

LaTeX wurde von Leslie Lamport entwickelt als er bei DEC arbeitete.

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Liebes Redaktionsteam,
gerne würde ich das Einsteigerbuch über LaTeX gewinnen. Ich setzte gelegentlich längere Texte mit Scribus und hatte mir schon länger vorgenommen, mit mal LaTeX anzusehen.

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Ups, Antwort vergessen. Das war Donald E. Knuth, der LaTeX entwickelt hat.

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Leslie Lamport

Äquivalente Windows-Programme unter Linux - Teil 5

Vielen vielen Dank für den Hinweis auf QuiteRSS! Ich habe mich dumm und dämlich gesucht nach einer adäquaten Alternative zum Feed Reader von Opera.
Überhaupt tolle Artikelserie, weiter so!

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Gewinnspiel-lösung: Donald Knuth

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Hallo,
gesucht ist natürlich Donald Ervin Knuth..

Liebe Grüße und weiter so,
Steven Achilles

Rezension: Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX

Leslie Lamport entwickelte LaTeX.

Rezension: Vim in der Praxis

Kommt zum rechten Zeitpunkt ;) Danke für das Review, habe mir nun das epub geholt, allerdings in English. Wenn es geht empfiehlt es sich Bücher immer in der Originalsprache zu Gemüte zu führen.

Äquivalente Windows-Programme unter Linux - Teil 5

Erstmal moechte ich Sie begruesen und danken fuer alle informationen immer. Denn moechte ich Ihnen vorschlagen etwas ueber Android 4.4.-RC2 zu publizieren . Sehen Sie ich habe auf einer 20GB Seagate das ganze Android 4.4.RC2 x386 installiert , mir eine Handynummer angschaft fuer den Whatsapp (nur dafuer da ueber wifi nichts ausgegeben wird ) Der ganze Prozess ist weiterhin wie anlage einer Tablet mit gmail als basis . Man braucht ueberhaupt kein bankkonto zu nennen solange man keine Apps kaufen will . Es lauft nun einwandfrei . Ich habe es sogar installiert in einer VirtualBox in Ubuntu 12.04 LTS !

Mehr zu finden in http://www.distrowatch.com

Es ist wirklich die Muehe Wert und macht Spass . Joost Kamermans aus Madrid , herzlichst !

Re: Äquivalente Windows-Programme unter Linux - Teil 5

Hallo Joost,

willst Du etwas zu dem Thema schreiben oder wünscht Du Dir es nur für unsere Artikelwunschliste? Wenn Du was schreiben willst, sag bescheid.

Viele Grüße
Dominik

GPS: Tracks und Routen erstellen mit QLandkarte GT

Warum eine Wine Installation ?

QLandkarte GT läuft doch unter Linux als ELF-Binary

Grüße
Jörg

Re: GPS: Tracks und Routen erstellen mit QLandkarte GT

Hallo Jörg,

hast Du den Artikel wirklich komplett durchgelesen? Wine wird in diesem spezifischen Szenario nur benötigt, um das Kartenmaterial von OpenMTB, was als exe ausgeliefert wird, zu entpacken.

Viele Grüße
Dominik

Der Mai im Kernelrückblick

Ein Danke fuer viele dagewesene und kommende Kernelrueckblicke.
Ich erfreue mich monatlich ueber die gebotene und kompakte Uebersicht zur Kernelentwicklung.

Pingback

[...] >>GPS: Tracks und Routen erstellen mit QLandkarte GT<< von Andreas Müllhofer im freiesmagazin.de vom 06/2014 sei an dieser Stelle hingewiesen. Ohnehin ist das freiesmagazin.de immer sehr lesenswert. Hier noch [...]

Inhalt abgleichen