freiesMagazin 10/2014 erschienen

freiesMagazin 10/2014 Titelseite

Heute ist die Oktoberausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 10/2014

  • Der September im Kernelrückblick
  • Administration von Debian & Co im Textmodus – Teil III
  • Reprepro – Debian-Systeme mit einem selbst aufgesetzten Paket-Repo versorgen
  • Arduino
  • Bericht: Herbsttagung DANTE e.V. 2014 in Karlsruhe
  • Rezension: Seven Web Frameworks in Seven Weeks
  • Rezension: Spieleprogrammierung mit Android Studio
  • Fo Rensiker – sofort!
  • Siebter freiesMagazin-Programmierwettbewerb: Tron
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Pingback

[...] ist die Oktoberausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit. Inhalt [...]

Rezension: Android Studio

Android Studio wird das Eclipse IDE und die ADT als Standard-Entwicklungsumgebung für Android ablösen.

Rezension: Android Studio

„Android-Studio wird in Zukunft die Standard-IDE für die Android-Entwicklung sein, doch welches IDE wird es ablösen?“
Ich tippe da mal auf Eclipse.

Rezension: Android Studio

„Android-Studio wird in Zukunft die Standard-IDE für die Android-Entwicklung sein, doch welches IDE wird es ablösen?"
Die Standard-IDE vorher war "Eclipse"

----
Wie immer ein gutes Magazin ^^

Fo Rensiker - sofort!

Sagen Sie mal, wurden Sie dafür bezahlt, so viel Schleichwerbung in dieser Geschichte zu erwähnen?
Und die ellenlange Aufzählung uninteressanter Technik stört nicht nur den Lesefluss, der mit Verlaub, dank den unzähligen Rechtschreibfehlern, die den gesamten Text übersäen, sowie schon für die Katz ist, sondern ist einfach nur nervtötend.
Die erste Kurzgeschichte war ja schon katastrophal, aber diese hat mir gezeigt: Katastrophal ist steigerbar.

Mit freundlichen Grüßen,
Horst

Danke für den Hinweis

Hallo Horst,

Danke für die Hinweise und nein, es sollte keine Schleichwerbung sein. Ich habe jetzt mal bei Wikipedia nachgeschaut. Falls Du auf den Namen Icom anspielst ist dort unter anderem aufgeführt:
die japanische Firma Icom (Unternehmen)
den Interessenverband Comic e.V. (ICOM)
ICOM Tele A/S, ein dänischer Mobilfunkdiscounter
ICOM Simulations, ehemaliges amerikanisches Softwareunternehmen mit Sitz Wheeling, Illinois, USA
Internationale Christliche Organisation der Medien (ICOM)

Es gab auch mal Funkgeräte "ICOM" ...

Die Angaben technischer Geräte sah ich als notwendig an, um eine Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten.

Schade, dass Dir die Geschichte nicht gefallen hat.

Gruß
Stefan

Mir hat die Geschichte sehr

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Spannend erzählt und - wie es Erich Kästner sagen würde - mit ganzem Körper. Weiter so!

Kurzgeschichte

Danke schön.
Es freut mich auch eine positive Stimme zu haben!

Anbei: Die Kurzgeschichte wurde ggf etwas lang. Entsprechend ist die nächste Geschichte kürzer oder in zwei Teilen veröffentlicht. Wie seht Ihr das?

Gruß
Stefan

Icom

Hallo zusammen!

Icom ist ein japanischer Hersteller und ja

die produzieren noch heute niedrig.- und hochpreisige Funkgeräte

http://www.icomeurope.com/index.php?option=com_content&view=article&id=1...

Beste Grüße

Verlosung des Buches "Spieleprogrammierung mit Android Studio"

Hallo alle zusammen,

Android Studio wird die bisher genutzte Entwicklungsumgebung Eclipse in Kombination mit den ADT-Erweiterungen (Android Developer Tools) ersetzen.

mfG
Markus

PS: Wie immer auch diesmal wieder eine sehr gelungene Ausgabe!
Vielen, vielen Dank für eure Mühen!

Rezension: Android Studio

Das Android Studio soll das Eclipse ADT ablösen.

Rezension: Android Studio

Android Studio ersetzt das ADT-Plugin für Eclipse, dass die Eclipse-IDE zu einer Android-IDE erweiterte.

Rezension: Android Studio

Gewinspiel antwort:

Das Android SDK mit Eclipse als entwiklungsumgebung

Rezension: Android Studio

Hallo,
meine Antwort auf die Frage:
„Android-Studio wird in Zukunft die Standard-IDE
für die Android-Entwicklung sein, doch welches
IDE wird es ablösen?“
-> Eclipse mit Android SDK
Viele Grüße
Frank Numrich

Verlosung zum Artikel Rezension: Spieleprogrammierung mit Androi

Hallo freiesMagazin-Redaktion,

das IDE, welches Android Studio ablösen soll/wird als Standard-IDE für die Android Entiwcklung ist Eclipse.

Gruß David

Gewinnspiel

Meine Antwort für das Gewinnspiel lautet:

Eclipse mit ADT-Plugin (Android Development Tools)

Rezension: Android Studio

Ich würde gerne am Gewinnspiel zum Buch über die Android-Spieleentwicklung teilnehmen:

„Android-Studio wird in Zukunft die Standard-IDE für die Android-Entwicklung sein, doch welches IDE wird es ablösen?“

Android Studio löst die Eclipse-IDE mit den ADT-Plugin ab (und das zu recht. Ist Eclipse, im Gegensatz zu Android-Studio, doch nicht gerade für seine Geschwindigkeit bekannt).

Rezension: Android Studio

Android Studio soll Eclipse mit ADT ablösen - mal abwarten, ob das tatsächlich klappt ;-)

Rezension: Android Studio

Das "alte" Android-SDK hört auf den Namen Eclipse.

Pingback

[...] der Oktoberausgabe von freiesMagazin wurde das Buch mit dem Titel „Spieleprogrammierung mit Android Studio“ von Rezensent Sujeevan [...]

Inhalt abgleichen