freiesMagazin 12/2015 erschienen

freiesMagazin 12/2015 Titelseite

Heute ist die Dezemberausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit.

Inhalt der Ausgabe 12/2015

  • Ubuntu und Kubuntu 15.10
  • Der November im Kernelrückblick
  • Thruk – Besser überwachen
  • MegaFont NEXT – Schriften auch für Linux
  • Ubucon 2015 – Willkommen zurück in Berlin!
  • Rezension: Seven More Languages in Seven Weeks
  • Rezension: Programmieren lernen mit Python
  • Leserbriefe und Veranstaltungen

Downloads

Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ finden Sie immer die aktuelle und alle bisher erschienenen HTML- und EPUB-Ausgaben. Über den Tab Magazin können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Kontakt

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen und neue Artikelvorschläge können an die Redaktion geschickt werden.

Pingback

[...] ist die Dezemberausgabe von freiesMagazin erschienen und bringt viele spannende Artikel aus den Bereichen Linux und Open Source mit. Inhalt [...]

Pingback

[...] inhalt, download findet man wie immer auf der offiziellen heimseite. weitersagen software, sonstiges freies magazin, linux, open [...]

Ubuntu und Kubuntu 15.10

KDE gehört leider auch zu den Softwareprojekten, die sich "kaputt-verbessern". Kaum war KDE 4 stabil und rundum brauchbar, kommt KDE-Framwork 5 (kf5). Seit über 10 Jahren verfolge ich KDE als aktiver Nutzer. Die selben Probleme gab es damals auch beim Übergang von KDE 3 zu 4. Es ist kein Ubuntu-Problem, denn mit der Fedora-Distribution auf dem großen Rechner habe ich die gleiche Probleme wie mit Kubuntu auf dem Laptop. Ich stehe kurz davor zu Mate oder Cinnamon zu wechseln oder zumindest nie wieder eine LTS-Version aufgrund von Neugier auf akuelle Software zu verlassen. Die KDE-Entwickler sollten mal darüber nachdenken. Kubuntu 15.10 auf dem Laptop ist wegen häufiger Abstürze nicht zu gebrauchen. In der virtuellen Maschine geht es merkwürdigerweise etwas besser. Der Start dauert aber bedeutend länger als beim Vorgänger, entgegen der Angabe im Artikel.
Tipp zum WLAN unter KDE: Manchmal findet der Network-Manager im Panel unten kein WLAN. Dann muss man den Laptop mit abgeschalteten WLAN starten und später bei vollständig aufgebauten Desktop WLAN per Hardwareknopf aktivieren. Dann werden eventuell vorhandene WLAN'S angezeigt und die Verbindung kann hergestellt werden. Zuverlässig klappt das aber nicht.

Olaf G.

schönes

Danke für eure Arbeit Monat für Monat und ein baldiges schönes Weihnachtsfest

Ubucon 2015

Zu Sozi (S. 23):

Die Version, die als Erweiterung für Inkscape zur Verfügung steht, wird nicht mehr aktiv entwickelt (letzte Versionsnummer: 13.11, [1]).

Stattdessen gibt es jetzt eine Standalone-Version, die unabhängig von Inkscape verwendet werden kann und eine wesentlich intuitivere Bedienung ermöglicht (man braucht keine Rahmen mehr zu zeichnen, sondern muss nur noch die Zeichnung verschieben) [2]. Auch die erstellte Datei ist keine SVG-Datei mehr, sondern ein vollständiges HTML-Dokument mit zusätzlicher JSON-Datei.

Der Nachteil ist, dass man den Inhalt der (im HTML eingebetteten) SVG-Datei nicht mehr einfach schnell mal ändern kann, ohne die Präsentation neu erstellen zu müssen. Das wiederum geht jetzt aber eben wesentlich schneller.

[1] http://sozi.baierouge.fr/release-14.10.html
[2] http://sozi.baierouge.fr/pages/tutorial-first.html

Re: Ubucon 2015

Danke für den Hinweis, das hatte der Referent nicht erwähnt oder ich habe es überhört. Ist denn die Portabilität mit HTML+JSON genauso hoch wie mit SVG? Sprich, kann jeder grafische Browser das anzeigen?

Und wie ich sehe, nimmt Sozi einfach das SVG als Vorlage und danach stellt man nur noch die Frames ein. Das sieht in der Tat einfacher zu handhaben aus.

Re: Ubucon 2015

In Firefox und Chrome/Chromium geht es, andere habe ich nicht ausprobiert. Solange die verlinkte JSON-Datei gefunden wird (also im selben Verzeichnis wie die HTML-Datei liegt), der Browser JS ausführt und SVG darstellen kann, sollte es wohl klappen (Bugs mal außen vor gelassen).

Ich verfolge die Entwicklung aber nur mit halbem Auge - die Entwickler sind jedoch momentan sehr aktiv, so dass damit zu rechnen ist, dass es immer besser wird und Bugs zügig behoben werden (und vielleicht neue Funktionen, wie z.B. das Entfernen/Anpassen der sichtbaren Steuerelemente, implementiert werden).

MegaFont NEXT

Der gesuchte Begriff heisst Unterschneidung oder auf Englisch Kerning.

MegaFont NEXT

Unterschneidung (Kerning)

Pingback

[...] werden soll, da verschlafe ich einfach eine Veröffentlichung Die Dezember Ausgabe (12/2015) vom freiesMagazin ist bereits am 6. Dezember erschienen, hier mal ein kurzer Überblick über die Themen, die Ausgabe [...]

Inhalt abgleichen